Azubi-Rückblick, meine Zeit bei… der TVG

„Die Touristik Vertriebsgesellschaft vereint Reisebüro-Franchisemodelle der Marken sonnenklar.TV, Flugbörse und 5vorFlug unter sich – und was soll ich da machen?“, das fragte ich mich vor meinem Einsatz bei der TVG.

„Als ich also nach meinem Stammjahr im FTI-Produkt Türkei die Info bekam, dass es im November in den vierten Stock zur TVG gehen sollte, war ich neugierig, aber auch etwas ahnungslos. Diese Ungewissheit, was da auf mich zukommt, was genau überhaupt meine Aufgaben sein werden, hat mich zugegeben nervös gemacht. Doch diese Nervosität war absolut unbegründet. Ich wurde sehr herzlich aufgenommen, jeder der Kollegen hat mir seinen Aufgabenbereich geduldig erklärt und schon nach wenigen Tagen fühlte ich mich dem (in Spitzenzeiten 15-köpfigen) Team zugehörig. Sie haben es mir aber auch extrem einfach gemacht. So wurde ich zum Beispiel direkt zur Weihnachtsfeier mit den Kollegen, freien Mitarbeitern und einigen Partnern eingeladen. Ich war erst zwei, drei Wochen dabei und konnte schon den ersten Höhepunkt miterleben. Das offene Miteinander, dieses „Familien-Gefühl“ wird aber auch an den Arbeitstagen – selbst wenn es mal stressiger ist – gelebt, das hat mir besonders gefallen.

Im täglichen Geschäft dreht sich wirklich alles um die Franchise- und Pacht-Reisebüros der Kette – von der Akquise beziehungsweise Neueröffnung von Agenturen über Inforeisen und Marketingmaßnahmen bis hin zum eigenen EDV-Support. Das alles und noch mehr macht die TVG. Ich konnte in meiner Zeit einen Einblick in die verschiedenen Bereiche erlangen und durfte allen Kollegen unter die Arme greifen. Die typischen „Azubi-Aufgaben“ gibt es hier eigentlich nicht, im Gegenteil: da sehr viel an den Agenturen hängt, gibt es an jedem Tag neue Dinge, mit denen man sich befasst. Generell war ich eher dem zweiköpfigen EDV-Team zugeteilt, wodurch ich schon früh Kontakt zu den Reisebüros und (Software-) Partnern bekam. Aber auch die Erfassung und Aufbereitung von Daten sowie sogar eigene kleine Projekte gehörten unter anderem zu meinem Aufgabenbereich. Auch wenn ich „nur“ der Azubi war, fühlte ich mich immer auf Augenhöhe. Es wird viel Wert auf Eigenständigkeit gelegt, aber man fühlt sich trotzdem nie alleingelassen. Wenn Fragen oder Probleme auftauchen, ist immer jemand da – das ist ein gutes und beruhigendes Gefühl und macht die Arbeit angenehm.

Nicht verwunderlich also, dass ich meinen Kurzeinsatz noch einige Wochen verlängert habe. Mein absolutes Highlight war übrigens die Inforeise eines Partnerunternehmens, die ich mitmachen durfte – Einblicke in die neuesten Software-Entwicklungen, das Einbringen und Diskutieren von Ideen und natürlich das Erkunden der schönen Stadt Krakau gemeinsam mit Branchen-Kollegen aus ganz Deutschland und Österreich. Beeindruckend! Trotzdem war es Anfang März eine wahnsinnige Überraschung und umso schöner, als mir mitgeteilt wurde, dass eine Stelle im EDV-Support frei wird, die man gern mit mir besetzen würde. Ein interessanter, abwechslungsreicher Job, der Spaß macht, mit tollen Kollegen, die sich offensichtlich auch für mich ausgesprochen haben – was will man mehr? Ich freue mich, dass ich jetzt seit August fester Bestandteil der TVG bin!

Jedem Auszubildenden kann ich also einen Einsatz bei der Touristik Vertriebsgesellschaft nur empfehlen. Man lernt eine Seite der Touristik kennen, die keine andere Abteilung bietet. Der vielschichtige Kontakt zu den Reisebüros bringt einem eben diese sowie deren Sichtweisen und auch Probleme näher. Die Arbeit ist alles andere als eintönig und (jetzt darf ich es ja sagen) unsere kleine TVG-Familie steht eben auch für eine tolle Arbeitsatmosphäre und ein freundschaftliches Miteinander. Wenn ihr also die Möglichkeit habt – schnuppert einfach mal für eine kurze Zeit rein!“

Dieser Beitrag wurde unter FTI abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.