Ein Kurzeinsatz im Azubimanagement – Steffi berichtet

Steffi, Auszubildende Tourismuskauffrau

Alle Azubis im Haus kennen das Ausbildungsmanagement und früher oder später findet jeder seinen Weg dorthin. Nur was geht in dieser Abteilung eigentlich alles so vor sich außer, dass Fragen über Fragen der Azubis beantwortet werden?

Mein Kurzeiteinsatz ist hier seit Kurzem zu Ende und gerne gebe ich euch einen Einblick was meine Aufgaben im Ausbildungsmanagement waren:

Tägliche Aufgabe war die Bearbeitung der Postfächer, die sich mit so vielen Azubis im Haus ziemlich schnell füllen.

Die angegebenen Urlaubstage auf den Urlaubsanträgen wurden von mir in unser Zeiterfassungssystem MTZ sowie in unsere Einsatzpläne eingetragen.
Im Posteingang landen ebenso die Fehlzettel der Berufsschule, die mit den Aufzeichnungen im Zeiterfassungssystem abgeglichen und vermerkt werden.
Auch die Zeitgutschrift für Arztgänge, sowie die Bearbeitung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (AU), die ab dem dritten Tag der Krankheit

einzureichen sind, gehörten zu der Bearbeitung des Posteingangs.

Auch die telefonischen Krankmeldungen, die morgens eingehen, durfte ich entgegen nehmen.

Das Ausbildungsmanagement der FTI Group am Standort München

Neben den gerade aufgezählten wiederkehrenden Aufgaben bekam ich einen Einblick in das Vertragswesen. So wurde ich damit beauftragt, die von der Rechtsabteilung abgesegneten Vertragsänderungen sowie Neuerungen in die Praktikanten, Werkstudenten sowie Trainee Verträge aufzunehmen.

Ein weiterer Aufgabenbereich war das Thema Social Media. Angefangen mit dem Fehlerlesen von Blogeinträgen, die veröffentlich werden sollen. Anschließend durfte ich die Texte mit den Fotos unserer Team Web Mitglieder versehen und schon konnte der Blogbeitrag veröffentlicht werden. Die Verlinkung zum Blog auf unserer Facebook Seite war dann der letzte Schritt.

Sehr spannend war das Sichten und Bearbeiten der Bewerbungen für die Ausbildungsplätze 2018. Dazu gehörte auch eventuell fehlende Unterlagen wie z.B. Zeugnisse bei den Bewerbern anzufordern sowie meinen eigenen Eindruck als Kommentar anzufügen, sodass erst die vollständige Bewerbung mit erster Einschätzung weiter in den Auswahlprozess geht.

Ein großes Thema im Ausbildungsmanagement sind natürlich die Auswahltage. Nachdem ca. 5 – 8 Bewerber für einen Auswahltag eingeladen wurden, werden einen Tag vorher die letzten Vorbereitungen getroffen. Es muss für Schreibmaterial gesorgt werden, Namensschilder werden entworfen und verschiedene Formulare wie z.B. der Einstellungstest müssen kopiert werden. Sehr spannend war dann die Auswertung der Tests nach dem Auswahltag.

Nicht zu vergessen: Maskottchen Franz Globus

Die Zeit im Ausbildungsmanagement war super spannend und auf jeden Fall eine Erfahrung wert. Mit den netten Kolleginnen vom Ausbildungsmanagement verging ein Arbeitstag sowie mein gesamter Kurzeinsatz wie im Flug. Das Besondere am Ausbildungsmanagement ist, dass neben den Tätigkeiten am PC auch immer wieder Azubis persönlich vorbei kommen. Mir hat der Einsatz auf jeden Fall viel Spaß gemacht!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.