FTI Azubis erkunden die Welt – Heute: Hawaii

Aloha! Das ist nicht nur die typische hawaiianische Begrüßung, sondern vielmehr eine Art zu leben. Das bekommt man schon am Flughafen mit, jeder trägt ein Lächeln im Gesicht, die Leute sind gelassen und begrüßen dich mit einem freudigem „Aloha“.

 

Anreise
Eines ist klar, wenn du auf die anderen Seite der Welt willst, dann geht das nicht per Non-Stop Flug. Ich bin erst von München nach L.A. geflogen, habe hier auch ein paar Tage verbracht, und von dort aus weiter nach Honolulu. Die Flugdauer variiert je nach Anzahl der Stopps, zu rechnen ist mit 18-21 Stunden bis ins Surfer Paradies.

Molokai
Die Insel ist ca. 60 km lang und 16 km breit. Bei Ankunft am Flughafen wird die Lebensart der knapp 8.000 Einwohner sehr gut auf einem Schild zusammengefasst: „Slow down: This is Molokai“. Man hat das Gefühl die Welt dreht sich langsamer an diesem Ort.
Die Landschaft der Insel ist sehr abwechslungsreich, während der Westen eher karg und von roter Erde bedeckt ist, wird es gen Osten immer grüner!

Im Norden erstreckt sich eine Felsenküste an der Wasserfälle ins Meer stürzen, Tigerhaie umher schwimmen und Schildkröten zum Luft holen an die Wasseroberfläche auftauchen.

Für Leute die Ruhe suchen und die Natur genießen wollen ist dies ein Paradies.
Im Osten erstreckt sich der 21 Mile Beach, welcher so heißt da er vom Hauptort der Insel Kaunakakai 21 Meilen entfernt liegt. An der Südküste hat man Blick auf die Insel Maui, die nur einige Kilometer entfernt liegt. Eines sollte man beachten wenn man die Insel bereist, ein Auto ist unerlässlich. Ohne kommt man nicht weit, tanken kann man an der einzigen Tankstelle der Insel in Kaunakakai.

Maui
Sie ist hinter Oahu die touristischste Insel. Hier leben viele junge Leute die nach Hawaii gezogen sind um „Aloha“ auszuleben. Morgens vor der Arbeit eine Weile surfen gehen, am Abend am Strand treffen und mit den Freunden Zeit verbringen und natürlich surfen.
Das ist der Sport im Bundesstaat, egal ob jung oder alt, jeder hat ein Board zuhause. Sehenswürdigkeiten hier sind die Stadt Lahaina mit 11.000 Einwohner und pro Tag ca. noch einmal halb so vielen Touristen. Tipp: Ihr solltet euch unbedingt ein Shave Ice holen!

Ganz im Osten liegt die Stadt Hana, welche über die „Road to Hana“ zu erreichen ist.
Eine 50 km lange Straße die durch eine teils Regenwald ähnliche Umgebung vorbei an Wasserfällen führt. Im Norden sind insbesondere die Surfsports bekannt, da bekommt jeder Lust sich ins kühle Nass zu stürzen.

Oahu
Die Hauptinsel des Archipels und mein Liebling! Honolulu ist eine moderne Großstadt in der man leicht vergessen kann, dass man sich inmitten des Pazifik befindet. Hinter dem Waikiki Beach erstrecken sich die Stores der Modeläden, Souvenir Shops, trendigen Restaurants, Bars und Hotels. Egal ob am Tag oder in der Nacht, dort pulsiert das touristische Treiben. Aber auch die Inselbewohner sind immer da, denn dort kann nach der Arbeit gesurft und die Sonne genoßen werden. Etwas dahinter liegt der Diamond Head, ein Vulkan mit einem Aussichtspunkt von dem man das davor liegende Riff und Honolulu bestaunen kann.

Blick vom Diamond Head

Auf der anderen Seite der Stadt liegt Pearl Harbour, der Hafen welcher im Zweiten Weltkrieg Ziel des Japanischen Überraschungsangriff war. In einem Film wird einem die Geschichte des Hafens präsentiert bevor es anschließen mit einem kleinen Boot durch den Hafen und zum USS Arizona Memorial.

Östlich der Stadt liegt die Hanauma Bay, die Bucht mit Ihrem kristallklarem Wasser und dem durchschimmerndem Riff. Schnorcheln um die Fische sowie Schildkröten bewundern zu können.

Im Norden an der North Shore liegt der kleine Ort Haleiwa. Kleine Geschäfte tummeln sich aneinander und verkaufen meist selbst produzierte Waren. Must see: Clark Little Gallery! Dort seht Ihr die besten und ungewöhnlichsten Bilder von Wellen, Schildkröten und mehr. Und Schildkröten, hawaiianisch Honu, kann man an der Nordküste am besten beobachten, zum Beispiel bei Tortule Bay.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.