Auslandspraktikum Agadir Teil 1: Arbeit & Gastfreundschaft

Anfang April ging es für Jeanette und mich für fast einen Monat nach Agadir. Da wir die ersten Azubis waren, die nach Agadir durften waren wir natürlich ziemlich aufgeregt und gespannt was uns alles erwarten wird.

 

Die Arbeit eines Reiseleiters vor Ort unterscheidet sich stark von der Arbeit in der FTI Zentrale in München. Bei der Arbeit vor Ort dreht sich alles um den Kunden und aktuelle Fragen und Probleme zum Aufenthalt.

Wir waren in 2 Meeting Point Lounges in LABRANDA Hotels eingesetzt. Dort steht man den Kunden für jegliche Fragen zur Verfügung (Ausreisezettel für den Flughafen, Verpflegung, Aktivitäten in Agadir etc.). Dabei ist man auch Ansprechpartner bei Problemen, wie z.B. nicht angekommenes Gepäck. Generell berät man die Kunden auch zu Ausflügen, die sie über Meeting Point vor Ort machen können und bucht diese für die Kunden ein.

Außerdem begrüßt man die Kunden bei Ankunft und hält die Informationsveranstaltungen, bei denen man die Kunden über das Hotel, ihren Aufenthalt sowie über Ausflüge, die sie bei Meeting Point buchen können informiert. Des Weiteren bereitet man die Flughafenmappen mit ersten  Informationen vor, die die Kunden von den Kollegen am Flughafen bekommen.

Was uns in Agadir sofort aufgefallen ist ist die unheimlich große Gastfreundschaft, die man dort erfährt.

Nach einer guten Woche hat man sich schon wie ein Mitglied einer großen Familie gefühlt. Und das bei allen Mitarbeitern des Hotels, nicht nur bei den Mitarbeitern von Meeting Point. Sobald man sich in der Hotelanlage gesehen hat, hat man sich unterhalten oder zusammen Witze gemacht.

 

 

Wir konnten bei jeglichen Problemen oder Fragen auf die Mitarbeiter von Meeting Point zugehen und uns wurde geholfen. Dabei muss man allerdings sagen, dass man keine deutsche Mentalität erwarten darf 😀 So kann es schon mal passieren, dass man ein paar Tage warten muss, bis etwas erledigt wird ….schließlich haben sie ja nur gesagt, dass sie es machen, aber nicht wann 😀

Das Praktikum war für mich eine richtige Bereicherung! Ich habe einen ganz anderen Blick auf die Arbeit der Meeting Point Kollegen vor Ort bekommen und habe gesehen wie wichtig die Arbeit vor Ort ist. Es war schön sich mal mit den Kunden vor Ort zu unterhalten,   eine neue Kultur kennen zu lernen und die Möglichkeit zu haben 1 Monat in Marokko zu leben und zu arbeiten! Auch wenn man nach 1 Monat die Frage: „Habt ihr noch Ausreisezettel da?“ irgendwann nicht mehr hören konnte 😀

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.