01.
October
2019
Dinner for One

Kaum aus Hotel Mama ausgezogen, stellt man schnell fest, dass es ab und zu eine Herausforderung sein kann, für sich selbst alleine (vor-)zukochen. Meistens kocht man dann eben doch irgendwie zu viel :D Heute erzähle ich euch von meinen Erfahrungen und teile noch ein paar Tipps mit euch :)

Tag 1: Die ganze 500g Packung Farfalle in das kochend heiße Wasser reingehauen. „So habe ich erst mal ruhe mit dem Kochen.“, denke ich mir. Noch die Barilla Pastasauce draufklatschen und fertig ist mein Mittagessen für die nächsten fünf Tage.

Tag 2: Keine Lust mehr auf Nudeln. Weitere drei Tupper Dosen mit Farfalle in Barilla Pastasauce im Kühlschrank.

Ein kleiner Tipp vorweg: 500g Nudeln hängen einem schneller als man Hals heraus als man denkt.

Hiermit spreche ich aus Erfahrung, ich dachte es wäre schlau, gleich die ganze Tüte Nudeln zu kochen und die Tage drauf nicht mehr in der Küche stehen zu müssen. Letztlich hatte ich einen Berg voller Nudeln und wusste nicht wohin damit, denn schon nur beim Geruch wurde mir schlecht.

Auf der Arbeit werden wir vom leckeren Essen der Kairaba verwöhnt, doch gerade während der Schulzeit leidet nicht nur meine Ernährung, sondern auch mein Geldbeutel. Der Bäcker um die Ecke hat dort einfach viel zu verlockende Angebote – am liebsten ein Tüte voller Quarkbällchen.   

Dabei ist es gar nicht mal so schwer sich abwechslungsreich zu ernähren, manchmal fehlt einem nur die Kreativität. Gerade wenn man nur für sich selbst kochen muss, ist der Weg zum nächsten Dönerladen meist kürzer.

Doch auch ein Dinner for one ist in kurzer Zeit, gesund und lecker machbar.

Im letzten Schulblock habe ich mir ein paar Rezepte angeeignet und möchte sie nun mit euch teilen:

Gnocchi-Zucchini-Pfanne mit Kirschtomaten

  • Gnocchi in die Pfanne mit Öl
  • Zucchini in dünne Scheiben schneiden und dazu
  • Kirschtomaten halbieren und ebenfalls in die Pfanne

Ziegenkäse-Pasta mit getrockneten Tomaten

  • Vollkorn Pasta kochen
  • Getrocknete Tomaten in Öl kleinschneiden, etwas von dem Öl in die Pfanne und Tomaten dazu
  • Pasta in die Pfanne zugeben
  • Feta Käse würfeln und mit in die Pfanne geben

Avocado-Tomaten-Wraps mit körnigem Frischkäse

  • Wraps mit körnigem Frischkäse bestreichen
  • Avocado und Kirschtomaten in einer Schüssel mit Olivenöl und Gewürzen anmachen und in den Wrap geben

Sobald man einmal ein paar Rezepte für sich verinnerlicht hat und eine Routine beim Einkaufen gefunden hat ist es gar nicht mehr so schwer sein lieblings Rezept ohne viele Überreste für sich selber zu zubereiten. Und falls doch mal eine Menge übrig bleiben sollte, ladet doch einfach ein paar Freunde zum Essen ein, die freuen sich bestimmt!

36
haben das gesehen
6
finden das hilfreich
6
gefällt das