Previous Next
13.
September
2017
Erdnüsse. Des einen Freud, des anderen Leid

Heute ist internationaler Tag der Erdnuss.
Im Gegensatz zu den meisten Hülsenfrüchten, ist die Erdnuss roh genießbar. Und im Vergleich zu anderen Lebensmitteln vom allergischen Potential unglaublich hoch. Ich selber bin sehr stark gegen das schneemannförmige Ding allergisch.

Gerade als ich dieses ausgefallene "ALLERGIE" Mosaik gepuzzelt hatte, machte sich auch schon ein kleines Jucken in meiner Nase bemerkbar. "Bloß nicht essen!", denke ich mir scherzhaft.

Mit Absicht eine Erdnuss gegessen? Hab ich noch nie! Aus gutem Grund.
Interesse euch in sowas mal hineinzuversetzen? Hier ein paar Auszüge aus dem Leben eines Erdnuss Allergikers:

Geburtstage an denen Erdnüsse in Schüsseln herumstehen. Oder fast schlimmer: Flips. Erdnussseuche liegt in der Luft. Noch bevor die Geschenke aufgemacht werden schwellen mir die Augen zu, dass ich nicht einmal mehr sehe, was das überhaupt für Geschenke sind.

Das Ausprobieren eines neuen Müslis. Eine Herausforderung. Spuren von Erdnüssen und ich bin heiser.

Wiesn. Gebrannte Mandeln. Lecker! Aus Versehen hat sich eine mit eingeschlichen... da hilft auch kein Jägermeister zum Desinfizieren. Alles schon mal da gewesen... Hals schwillt zu und Zunge wird flau. Antihistamin muss her! Sonst quäl ich mich hier Stunden rum oder es endet vielleicht sogar noch schlimmer.

 

Erdnüsse sind also wirklich kein Spaß für Allergiker. Auch wenn sie lustig aussehen.

Eine kleine Info noch an alle: Eine Erdnussallergie schließt nicht eine Allergie auf alle Nüsse ein. Ich bekomme nach 23 Jahren immer noch schräge Blicke zugeworfen, wenn ich meine täglichen Löffel Nutella in mich reinstopfe oder ein paar Cashews esse. Erdnussallergie nicht gleich Nussallergie! ;-)

114
haben das gesehen
87
finden das hilfreich
85
gefällt das