14.
July
2020
GET TO KNOW: Michelle aus dem Ausbildungsmanagement

Diese Woche geht es wieder darum eine Person & ihre Abteilung kennenzulernen. Ich habe mich mit der lieben Michelle (ehem. Azubi) aus dem Azubimanagement getroffen und ihr einige Fragen gestellt.

Hallo Michelle, erstmal danke für deine Zeit

Gerne, danke für deine Mühe!

Zunächst einige persönliche Fragen und dann kommen wir noch zu deiner Abteilung.

Wie bist du auf/zu FTI gekommen?

Ich habe im Internet gesucht mit dem Ziel meine Ausbildung bei einem großen Veranstalter zu machen – gerade im Hinblick auf Weiterbildungsmöglichkeiten, Ausbildungsvielfalt, etc. Außerdem hat mir bei der Ausschreibung für die Ausbildung gefallen, wie FTI diese „Du“ Kultur pflegt und man sich sofort angesprochen und wohl fühlt.

Bist du ursprünglich aus Bayern oder eine sog. „Zuagroaßte“?

Ich bin tatsächlich nicht aus Bayern, sondern aus dem wunderschönen Saarland. München und Bayern habe ich aber definitiv schon ins Herz geschlossen und betrachte es mittlerweile als meine zweite Heimat. Das Wort „Zuagroaßte“ muss ich aber noch üben, das kann ich nach wie vor nicht aussprechen

Warum hast du dich entschieden im Ausbildungsmanagement zu bleiben nach deiner Ausbildung?

Mir macht das unheimlich viel Spaß junge Leute während ihrer Ausbildung zu begleiten und ihre Entwicklung von Anfang an mitzukriegen. Außerdem ist die Arbeit im Ausbildungsmanagement sehr abwechslungsreich. Schön ist auch die Zusammenarbeit mit fast Gleichaltrigen.

Wie sieht euer Alltag aus? Welche Aufgabe kostet am Meisten Zeit? Gibt es eine Aufgabe die am Meisten Spaß macht? Gibt es auch lästige/unschöne Aufgaben?

Aktuell sieht unser Alltag in der Corona Zeit so aus, dass wir sehr kurzfristig und schnell auf Änderungen reagieren müssen – z.B. bei Änderungen der Berufsschule, Einsatzplan & Ausbildung zuhause, damit alles optimal weiterläuft. Des Weiteren dürfen wir uns jedes Jahr auf die neuen Azubis vorbereiten und natürlich die aktuellen Lehrjahre betreuen und für jeden ein offenes Ohr haben :)

Die Aufgaben, die am Meisten Zeit kosten sind z.B. die Vorbereitung der Inforeise & der Auslandspraktika, verschiedene Projekte, die Einsatzplanung und die Schulungsplanung. Die Aufgabe die mir am meisten Spaß macht, ist die Zusammenarbeit mit den Azubis. Also z.B. wenn es um Projekte, die Azubi Teams, etc. geht.

Ja es gibt tatsächlich auch Aufgaben, die nicht so viel Spaß machen wie z.B. das MTZ pflegen (unter normalen Umständen) oder die Listenpflege, aber auch das gehört zum Job dazu.

Macht ihr gemeinsam Mittag oder jeder für sich?

Wir sind da eher spontan, weil wir auch viele Teilzeitkräfte haben die nicht jeden Tag da sind bzw. nur bis Mittag arbeiten. Aber wir versuchen es natürlich mal uns auf einen Kaffee zu verabreden oder eben zu einem Mittagsdate. Heißt wir haben kein wöchentlichen Teammittag :)

Habt ihr viele Krankmeldungen am Tag?

Das kommt immer ein bisschen darauf an. Es gibt tatsächlich auch Tage wo keineKrankmeldungen reinkommen, aber dann auch Tage wie im Winter während der Grippewelle, an denen das Telefon fast durchgehend klingelt.

Wie seid ihr mit den Azubis im Kontakt?

Tatsächlich sehr unterschiedlich. Wenn es um Projekte, Azubi Teams, etc. dann viel persönlich auch mit unserer Online Sprechstunde die wir jetzt alle 2 Wochen fest eingeplant haben. Das meiste geht natürlich über Telefon und E-Mail.

Macht ihr euch Gedanken über die Weiterbildung der Azubis?

Ja hier ist vor allem Sarah fleißig, weil sie schaut was gibt es für aktuelle Themen zu denen man eine Schulung gestalten kann. Außerdem gibt es für Azubis die kurz vor dem Ende ihrer Ausbildung stehen und ggf. übernommen werden möchten, einige Schulungen um sie bei den diversen Entscheidungen zu unterstützen.

Des Weiteren gibt es für Azubis die gerade übernommen wurden Schulungen z.B. für die Frage welcher Karrieretyp man ist.

Gibt es bald neue Schulungen?

Diese Frage kann aktuell niemand beantworten, da wir nicht wissen wie sich die Hygieneregeln im Haus und die allgemeine Situation entwickelt. Eventuell gibt es wieder online Schulungen bei denen sich Abteilungen vorstellen. Das alles wird aber eher spontan entschieden.

Habt ihr auch mit anderen Abteilungen Kontakt, wenn ja mit welchen?

Angela z.B. ist im ständigen Kontakt mit euren Einsatzabteilungen u.a. für die Einsatzpläne. Wenn es darum geht neuen Ausbildungs- Abteilungen zu zeigen wie genau das Ausbildungskonzept bei FTI aussieht, dann ist hier Sarah die richtige Ansprechpartnerin. Sie kümmert sich auch darum, dass es im besten Fall immer jemanden in den Abteilungen gibt, der den Ausbilderschein hat.

Wenn es um Events geht, stehen wir in Kontakt mit unserer Kairaba. Wir sind auch im Kontakt mit der Personalabrechnung, wenn es um eurer Gehalt geht, oder auch um die Fahrkarten.

Trefft ihr euch auch mal privat?

Ja, wir versuchen es zumindest 1 bis 2mal im Jahr. Hier ist es natürlich so, dass alle ihren festen Alltag haben außerhalb der Arbeit. Wenn wir uns tatsächlich treffen, dann z.B. außerhalb in einem Café oder wir planen einen Umtrunk, usw.

Vielen lieben Dank für die ausführlichen Antworten & deine Zeit.

Sehr gerne, danke dir für die Idee und fürs Schreiben des Beitrages :)

123
haben das gesehen
36
finden das hilfreich
47
gefällt das