05.
January
2018
Last Christmas - Über den jährlichen Weihnachtswahnsinn und den Rutsch ins neue Jahr...

5. Januar. Das Jahr ist fast schon eine Woche alt.
Wo vor einem Monat der Weihnachtstrubel erst so richtig losging, herrscht schon wieder der Alltag. Doch wie waren die Feiertage und der Jahreswechsel nun? Ist der Jahresendspurt in Hysterie ausgeartet oder lief alles ganz smooth? ;) Zeit für einen kurzen Rückblick.......

<Michelle> Nachdem die Tage vor Weihnachten dann doch mal wieder etwas stressig waren und auch sonst mehr Stress als Entspannung an Weihnachten auf einen wartet, war ich dieses Jahr überrascht. Die Weihnachtstage standen ganz unter dem Motto: Entspannt und gemütlich! :) Ich habe Weihnachten in Ruhe bei meiner Familie zu Hause mit Essen, Spielen, Weihnachtsfilmen und kleineren Ausflügen verbracht. Außerdem hatte ich noch genug Zeit meine Freunde endlich wieder zu sehen. Zu Silvester bin ich dann wieder nach München gefahren, um mit ein paar Freunden ins neue Jahr zu starten! Den Neujahrstag habe ich dann entspannt mit Kaffee und Netflix verbracht, wobei ich sagen muss, dass mir die Müdigkeit doch etwas zu schaffen gemacht hat :D
Alles in allem waren es wirklich schöne Weihnachtstage und ein gelungener Start ins Jahr 2018!
</Michelle>

<Paulina>Die Wochen vor Weihnachten waren Stress pur! Hab ich nun endlich alle Weihnachtsgeschenke?? Nein da fehlt noch eine Kleinigkeit! Gott sei Dank hatte ich zu Weihnachten dann alles fertig und konnte in Ruhe den Weihnachtsbaum schmücken und meine Lieblingsweihnachtsfilme anschauen. Allen voran: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel :)
So schön Weihnachten auch war - Endlich hab ich die ganze Esserei überstanden!! Aber nein, da kommt Silvester! Mit Raclette das Jahr beendet und um Vier Uhr morgens das neue Jahr mit Raclette begrüßt :D Jetzt ist erstmal fasten angesagt :D
</Paulina>

<Philipp>Weihnachtswahnsinn? Nicht bei mir. Ich habe dieses Jahr die Feiertage ganz entspannt zu Hause verbracht. In der Nacht vom 23. auf den 24. Dezember bekam ich nämlich eine tolle Erkältung, die mich in meinem Stress (den ich mir bekannterweise gerne selber mache) etwas eingeschränkt hatte. Also eine stille Nacht für mich.
Silvester war es etwas lauter um mich herum. Die Kulisse wie es zu Silvester nicht besser sein könnte (inkludieren wir mal den bunten Times Square in Manhattan nicht...) der schöne Tegernsee! Ein gelungener Start.
Randnotiz: 2018 pls be good 2 me. K. Thanks. Bye.
</Philipp>

<Valentina> Last Christmas ist jetzt schon gut 2 Wochen her und es fühlt sich an als wäre es letztes Jahr gewesen. ;-)
Zu Weihnachten gab es überraschenderweise viele durchdachte Geschenke unter anderem einen Wäschesack zum rumtragen (Mama weiß ja schließlich was man braucht), so kann ich meine Wäsche jetzt einfacher zur Waschmaschine tragen :-).
Überraschend kam dann plötzlich Silvester. Meine Eltern sind in Barcelona und was hätte ich besseres machen können als das lange Silvesterwochenende vor dem Fernseher zu verbringen. Nicht einfach irgendeinen Schmarn - nein! Sondern alle Harry Potter Filme! Um Punkt 12 bin ich dann zu mir auf den Balkon gegangen (übrigens im 6. Stock), und hatte einen traumhaften Blick über das Feuerwerk in ganz München.
Im Großes und Ganzen waren diese Feiertage unglaublich schön.
</Valentina>

<Sabrina> Mein Weihnachten verlief weitestgehend ruhig, während an Heiligabend das Chaos meiner Nichte und Neffen das Haus belebte. Bei gemütlichem Schmaus und ruhigem Austausch der letzten Erlebnisse, wurden kleine Geschenke und Aufmerksamkeiten verteilt. Auch die darauffolgenden Weihnachtsfeiertage wurden im Kreise der Familie verbracht. Traditionelles Fondue und für die Kinder durfte Singen natürlich nicht fehlen. Da wir seit der Volljährigkeit nur wenig Geschenke erhalten, kann ich mich nicht beklagen oder gar eines umtauschen. Hier ist Ausgeben gefragt, doch soll der finanzielle Zuschuss für das Reisen genutzt und daher gespart werden. Silvester wurde in meinem Fall bei Freunden gefeiert. Mit einem live Gang auf Instagram, um das Feuerwerk auch für die Follower fest zu halten, starteten wir in das neue Jahr. Vollkommen ohne Alkohol verbrachten wir unsere Zeit mit zeichnen und Horrorfilmen. Für mich eines der schönsten Silvester überhaupt!
</Sabrina>

 

135
haben das gesehen
102
finden das hilfreich
128
gefällt das