20.
February
2019
Mein Alltag als Medienkauffrau in der Berufsschule

Da die FTI-Group erst seit diesem Jahr Medienkaufleute ausbildet, wurde ich immer häufiger gefragt, wie eigentlich mein Alltag in der Berufsschule aussieht.
Deswegen gebe ich euch heute mal einen spannenden ( :) ) Einblick in meinen Schultag.

Pünktlich um 08:30 fängt der Unterricht in meiner Schule direkt am Olympia-Einkaufszentrum an. Im ersten von fünf Schulkomplexen sind die Medienberufe „platziert“ worden. Welche Berufe sich in den anderen Komplexen befinden, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Meine Schule ist ziemlich modern und technisch super ausgestattet. Naja sollte man in einer Schule für Medienberufe ja auch irgendwie erwarten oder?

 

Neben Englisch, Sozialkunde und Sport, ist der Lehrplan in 12 Lernfelder eingeteilt. Diese 12 Lernfelder werden den folgenden Bündelungsfächer zugeordnet:

  • Gesamtwirtschaftliche Prozesse
  • Betriebswirtschaftliche Prozesse
  • Medienmanagement
  • Kaufmännische Steuerung, Budgetierung und Controlling

 

Gesamtwirtschaftliche Prozesse:

In diesem Lernfeld wird zunächst der eigene Ausbildungsbetrieb anhand einer kleinen Präsentation vorgestellt. Danach geht es detailliert darum, die gesamtwirtschaftlichen Einflüsse auf Medienunternehmen zu analysieren. Dabei bekommen wir einen Einblick in die Unternehmensformen, Wirtschaftsorganisationen, Wirtschaftsordnung, Wirtschaftspolitik usw.

 

Betriebswirtschaftliche Prozesse:

„Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren“; „Märkte analysieren und bewerten“; „Rechts- und Geschäftsfähigkeit“; „Marketingziele“; „Produkt- und Marketingstrategien“ usw. sind ein paar wenige Themen die in diesem Lernfeld behandelt werden.

 

Medienmanagement:

Hier geht es auch ziemlich umfangreich zu. Neben „Contentmarketing“, den verschiedenen Druckarten, Abwicklung von Im- und Export, Arbeitsverträge & Tarifverträge usw. werden uns Themen wie „Moderationstechniken“, „Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte“, „publizistische Leitlinien“ usw. nahegebracht.

 

Kaufmännische Steuerung, Budgetierung und Controlling:

In diesem Fach geht es, wie man schwer erkennen kann, hauptsächlich um das Thema Buchhaltung, Buchführung & jegliche wirtschaftlichen Prozesse.

 

Das besondere finde ich aber, dass man zudem aus 30 verschiedenen Kursen wählen kann, bzw. muss. Bei den Kursen gibt es eine riesen Auswahl an berufsbezogenen Zusatzunterrichtseinheiten, aber auch Fremdsprachen wie Spanisch. Die Kurse machen das ganze Schulleben dann doch wieder spannender und aufregender. Ich habe mich zum Beispiel für Spanisch und für „Desktoppublishing mit InDesign“ entschieden. Daneben gibt es noch Kurse wie zum Beispiel: „Influencer-Marketing“, „Digitale Bildbearbeitung“; „Eventmanagement“; „Social-Media-Marketing“; „Musikgeschichte“; „Improvisationstheater“ usw.

 

Natürlich sind manche Themengebiete eher trocken und mit viel Wissen über Rechte verbunden, aber dass wir so einen umfangreichen Einblick in die Welt der Digital und Printwelt bekommen, hat mich schon jetzt ziemlich beeindruckt! Es bleibt auf jeden Fall spannend, aber ich muss schon sagen, ich gehe dann doch lieber in die Arbeit :D

57
haben das gesehen
27
finden das hilfreich
28
gefällt das