Previous Next
03.
January
2019
New York zur Weihnachtszeit

Endlich konnte ich meinen Traum, New York einmal zur Weihnachtszeit zu erleben, verwirklichen. Ob einmal den Weihnachtsbaum am Rockefeller Center zu bestaunen, durch den Central Park zu schlendern oder sich einfach wie im Film zu fühlen – meine Liste war lang und die Zeit knapp.

Daher hier ein paar Tipps, was man alles gesehen haben sollte:

Sehenswürdigkeiten:

  • Empire State Building
    Der Klassiker. Viel muss ich dazu wohl nicht sagen. Meines Erachtens ist es bei Dämmerung oder Nacht am schönsten.
     
  • 9/11 Memorial + Museum
    Ziemlich herzzerreißend, aber es lohnt sich wirklich jeder Cent. Ich war noch nie in so einem informativen und strukturiertem Museum. Es gibt viel Bild- und Videomaterial, zahlreiche Relikte von dem Attentat und auch die Mitarbeiter haben alle viel Ahnung und Insider-Informationen.
     
  • Top of the Rock
    Mein Lieblingsplatz in NYC. Man hat eine grandiose Aussicht auf den Central Park und auf das Empire State Building. Außerdem ist es nicht so überfüllt wie das ESB.
     
  • Schlittschuhlaufen im Bryant Park
    Auch wenn alle am Rockefeller Center vor dem riesigen Weihnachtsbaum Schlittschuhfahren wollen, lohnt sich der Bryant Park für Low-Budget Reisende auf jeden Fall mehr. Dort kostet es nämlich nichts und man hat weitaus weniger Menschen als beim Rockefeller.
     
  • Brooklyn Bridge
    Es ist windig und verdammt kalt zur Weihnachtszeit. Aber die Aussicht auf Manhattan ist unbezahlbar! Man läuft ca. 30 Minuten von Manhattan nach Brooklyn und kommt während dem Weg kaum aus dem Staunen heraus. Trotz der vielen Menschen eine ganz klare Empfehlung.
     
  • Brooklyn Heights Promenade
    Wenn man dann in Brooklyn ist, sollte man sich die Brooklyn Heights nicht entgehen lassen. Wir waren abends dort und hatten einen fantastischen Blick auf das beleuchtete Manhattan und die Brooklyn Bridge. Außerdem ist zur Weihnachtszeit alles so wunderschön dekoriert, dass man sich wie in einem kitschigen Weihnachtsfilm fühlt.

Shopping:

  • Macy’s am Herald Square
    Hier findet man so ziemlich alles. Macy’s gibt es überall in New York, aber der größte ist am Herald Square. Zur Weihnachtszeit gibt es hier richtig viele Prozente bei bekannten Marken, wie Tommy Hilfiger, Calvin Klein und co. Als Tourist bekommt man zusätzlich noch 15 %, wenn man seinen Reisepass an der Kasse vorzeigt.
     
  • The Mills at Jersey Gardens
    Ein großes Outlet in New Jersey. Wer die Stunde Fahrt von Manhattan auf sich nimmt, findet sich in einem Shopping-Paradies wieder. Hier gibt es alle bekannten Marken und Stores und man spart sich sehr viel Geld, da man hier keine Mehrwertsteuer zahlen muss.

Essen:

  • Black Tap
    Das mit Abstand beste (und teuerste) Essen hatten wir bei Black Tap. Neben typisch amerikanischen Menüs findet man hier auch verrückte Milchshakes mit sämtlichen Schnick Schnack, wie z.B. Käsekuchen oben drauf. Kalorien zählen sollte man hier (oder generell in Amerika) eindeutig vermeiden!
     
  • Shaka Bowl in Hoboken
    Wer mal Lust hat, ein bisschen außerhalb von Manhattan sehr lecker Essen zu gehen, dem kann ich das Shaka Bowl in Hoboken ans Herz legen. Man kann sich seine Bowls selbst zusammenstellen für einen relativ humanen Preis.  Es gibt dort auch viele vegetarische und vegane Gerichte.

Sonstiges:

  • Times Square, Central Park etc.
    Ich bin absichtlich nicht auf diese Sehenswürdigkeiten eingegangen. Am Times Square war ich genau drei Minuten, bevor mich die Menschenmassen erschlagen haben und im Central Park war jahreszeitenbedingt (und auch wetterbedingt) nicht so viel los, dass ich viel darüber berichten könnte. Trotzdem sind das natürlich beides Must See’s von NYC.
     
  • New York City Pass
    Generell kann ich empfehlen, einen New York City Pass zu kaufen. Wir haben uns für den CityPass C3 entschieden und uns viel Geld bei den Eintritten der Sehenswürdigkeiten gespart.
     
  • Metro Card
    Außerdem lohnt es sich eine Metro Card für 1 Woche zu kaufen. Diese kostet ca. 30 $ und kann unbegrenzt  für das gut ausgebaute Verkehrsnetz genutzt werden.
     
  • Geld/Trinkgeld
    In Amerika ist es üblich, 20 % Trinkgeld zu geben. Das ist meiner Meinung nach wirklich viel Geld und sollte unbedingt miteingeplant werden. Außerdem sind die Preise in Geschäften alle OHNE Mehrwertsteuer, diese wird erst an der Kasse berechnet. New York ist eine teure Stadt und man wird mit Sicherheit mehr Geld ausgeben, als zuerst gedacht.

 

Viel Spaß bei einem Trip in die Stadt, die niemals schläft!

70
haben das gesehen
35
finden das hilfreich
36
gefällt das