24.
November
2017
Prüfungspanik

Sie kommt schneller als man denkt. Die einen bekommen sie sofort. Die anderen bekommen sie im schleichenden Prozess. Jeder kennt es. Dieses komische flaue Gefühl, das einen so ganz durcheinander macht und in den Kopf steigt.

Prüfungsangst, Panik oder Paniksyndrom: Nennt es wie ihr möchtet, aber es ist echt anstrengend.

Hier die typischen Phasen vor Prüfungssituationen nachvollziehbar zusammengefasst:

A - Akutes Verdrängen
B - Wütendes Verdrängen mit Schuldgefühlen
C - Chronisches Schuldgefühle
D - Akzeptanz („Ok, ich muss lernen!“)
E - Zeitdruck, Zeitknappheit: Akute Panik
F - a) Panik und Schuldgefühle
F - b) Panik und Aggression

Mit der Abgabe der Prüfung rückt man automatisch in den Zustand A zurück. Man möchte ja auch nicht wirklich wissen, was man geschrieben hat. Das klappt dann auch sehr gut... bis zu ein paar Tagen vor Bekanntgabe der Ergebnisse. Zustand E macht sich im Gemüt breit. Akute Panik.

108
haben das gesehen
84
finden das hilfreich
83
gefällt das