24.
January
2020
Sammelbeitrag: Schlafen oder Schminken?

Schminken oder schlafen? In unserem neuen Sammelbeitrag verraten unsere Redaktion Mädels was ihnen wichtiger ist.

<Caroline> Ich kann mich da ganz Jana anschließen. Für mich gehört das Schminken auch zu meiner Morgenroutine und zum wach werden dazu.
Ich brauch nicht viel, aber Wimperntusche, Concealer und Augenbrauenstift gehört zu meinem Standard Look. Für mehr habe ich auch keine Zeit und Geduld.
Zu meinem Party bzw. Ausgeh Look greife ich nur zurück, wenn ich etwas Besonderes abends vor habe.
Dann habe ich auch Freude daran, besonders mit Freunden zusammen, mich mit Musik, Zeit und guter Stimmung ausführlich zu Schminken. Zu viel mehr Produkten greife ich dann jedoch auch nicht zurück. Mit Lippenstift und Puder pimpe ich gerne meinen Look auf. Aber wenn ich ehrlich bin, bin ich gar kein Schmink Profi, was das „ausführliche Schminken“ angeht, da müssen dann manchmal meine Freundinnen aushelfen. </Caroline>

<Sabrina>
Gerade wenn es so heiß ist vermeide ich es mich zu schminken. Durch die Wärme kommt man schließlich schnell ins schwitzen, was nicht nur die Schminke, sondern auch die Haut zerstört. Es fühlt sich viel leichter an, lässt man dies ganze Zeug einfach weg ;) Sollte ich allerdings einen Anlass haben schminke ich mich meist nur sehr leicht. Ein wenig Puder, Tusche, Lidschatten und vielleicht ein wenig Lippenstift. Auf spezielle Marken lege ich im Normalfall keinen Wert. </Sabrina>

<Svenja>
Wenn ich es könnte würde ich mich öfters schminken. Leider muss ich gestehen, dass ich total ungeschickt im Schminken bis, vor allem der perfekte Liedstrich ist für mich ein Ding der Unmöglichkeit. Hinzu kommt das ich Morgens wirklich jede Minute die ich länger schlafen kann nutze, so schaffe ich es schon aus zeitlichen Gründen nicht mich noch vor den Spiegel zu stellen und ein ruhiges Händchen zu bewahren. Dennoch, gerade wenn ich etwas vor habe und es noch Zeit ist, schminke ich mich auch gerne. Ein bisschen Wimperntusche und Lippenstift und fertig. Das einzige was mich wirklich stört ist das abschminken, dafür bin ich nämlich meistens zu faul. :D </Svenja>

<Sina> Ich habe mit der Zeit angewöhnt, mich nicht mehr zu schminken, da es mir ehrlich gesagt irgendwann in der früh viel zu stressig war allein schon 5 Minuten meiner guten Zeit für schminke zu "verschwenden". Irgendwie war es für mich auch mehr eine Erleichterung, das nicht mehr zu tun. Außerdem war es dann jedes Mal, wenn ich Abends weg bin, mich geschminkt habe, ein viel größerere Wow-Effekt, als wenn man das täglich macht. Meine Haut dankt es mir auch, denn egal ob man das Make-up verträgt oder nicht, es verstopft die Poren und gerade im Sommer mit dem Schweiß, kommt es einfach zu Unreinheiten. Zudem kommt ja der Vorteil, dass man im Laufe des Tages dann auch nicht zum "Joker" mutiert :D
Wenn ich mich aber doch mal motiviere, mich "hübsch" zu machen, dann kann das schon auch auffälliger sein. Ich benutze dann trotzdem super gerne die eher günstigere Variante von DM, weil von der Qualität her ist das auch super :-) </Sina>

<Stella> Ich persönlich bin am Liebsten ungeschminkt, egal ob ich im Büro bin, im Alltag oder auch auf Partys, denn ich bin meistens einfach zu faul dazu. :)
Außerdem bin ich am Liebsten natürlich unterwegs. Vorteil hierbei ist natürlich auch, dass ich eine super Haut habe, die noch nie einen Pickel, Mitesser, etc. gesehen hat! :) Aber wenn ich mich schminke, sei es für eine Party, oder mal Abends wenn ich unterwegs bin, benutze ich meist nur Wimperntusche (von L’Oreal Paris“Volume Million Lashes“) und Lidschatten (von essence „all about Nudes"). </Stella>

<Jana N.> Für mich gehört schminken zu meinem täglichen Morgenritual, denn dann hab ich einfach mehr Zeit um wach zu werden. Für meine Alltagsroutine brauche ich keine zehn Minuten – Wimperntusche, Augenbrauen, Concealer (damit ich nicht wie der wandelnde Tod aussehe) und Bronzer. Zu manchen Anlässen – variierend von Geburtstagsfeiern, Essen gehen oder zum Tanzen im Klub – darf es dann auch ein bisschen mehr sein. Wenn es schnell gehen soll, bin ich mit einem auffälligen Lippenstift gut beraten. Auch ein dramatisch gezogener Eyeliner gehört zu meinem Standardrepertoire, den ich fix aufgetragen habe. An Lidschatten wage ich mich dagegen nur selten heran und auch nur, wenn ich genügend Zeit habe, um mich – falls alles schief geht – komplett neu zu schminken. Ungeschminkt trifft man mich dagegen fast nur Zuhause oder im Urlaub an, wo ich das Ganze dann oftmals mit meiner Brille anstelle der üblichen Kontaktlinsen toppe und damit den Wohlfühllook komplettiere. </Jana N.>

90
haben das gesehen
30
finden das hilfreich
33
gefällt das