Previous Next
08.
December
2017
Wechsel vom Stammjahr in den Kurzeinsatz - Lehrjahr 2016 berichtet

Wir sind jetzt bereits über ein Jahr bei FTI und das bedeutet: Stammjahr ist vorbei und die Kurzeinsätze beginnen! Einige von uns haben bereits über ihre Zeit im Stammjahr berichtet, in diesem Artikel geht es um die ersten Eindrücke in den Kurzeinsätzen.

<Valentina>„Wie stelle ich mich vor?“, „Was sind denn überhaupt die Aufgaben in dieser Abteilung?“ – solche Fragen schwirrten mir durch den Kopf - bevor ich in die Gruppenabteilung kam. Die ersten Tage wurde ich super lieb von der alten Stammazubine und den Mädels eingelernt. Meine Hauptaufgabe ist die Erstellung von Angeboten anhand von Anfragen, die per E-Mail an die Abteilung geschickt werden. Man kalkuliert dann den Gruppenpreis und schickt das Angebot an den Kunden.

Aber was ist eine Gruppe? Im Charterbereich bezeichnet man eine Gruppe bei mindestens 10 Vollzahler, im Städtebereich bei 15 Vollzahler, in den USA, Kanada, Ozeanien und Orient  bei 10 Zimmer, die das gleiche Reiseziel mit einer gemeinsamen Unterkunft gebucht haben. Die Gruppenabteilung teilt sich zusätzlich in mehrere Teams. Ich bin im „Team Da Gama“ und fühle mich dort seit meinem ersten Tag einfach pudelwohl! Es ist einfach viel zu schön, dass eine Abteilung, die weiß, dass man nicht lange da ist, einen gleich ins Team aufnimmt – als ob man schon immer mit dabei gewesen wäre. Ende Januar geht es für mich schon in die nächste Abteilung, mit vielen neuen Erfahrungen und neuen Kollegen.
</Valentina>

<Michelle>Vor einigen Wochen war mein Abschied im Produkt Karibik - denn auf geht’s zu meinem ersten Kurzeinsatz bei den Mädels vom Marketing. Dort bin ich im Bereich B2B – Point of Sale eingesetzt.
Was genau man dort macht? Man betreut und kreiert Dekorationen und Werbemaßnahmen für Reisebüros, und steht diesen bei Fragen hierzu zur Verfügung. Ich bin erst seit 3 Wochen dort, habe das 3-köpfige Team aber jetzt schon in mein Herz geschlossen. Es gibt immer was zu lachen, man erzählt sich viel und wird einfach herzlich im Team aufgenommen. Ich bekomme dort viel erklärt und gezeigt, sodass ich jetzt schon viele Aufgaben selbstständig übernehmen darf und auch schon kleinere eigene Projekte bekommen habe :)
Ich bin auf jeden Fall gespannt, was mich die nächsten Wochen noch so erwartet!
</Michelle>

<Franz Globus>Seit ca. 3 Wochen bin ich nun im Treasury Management. Dieses ist noch mal untergliedert in Banking Relationship-, Währungs- und Liquiditätsmanagement.
Das Banking Relationship Management und das Liquiditäts Management kümmern sich in Zusammenarbeit um den reibungslosen Ablauf des Zahlungsverkehrs.
Sie schaffen eine Konteninfrastruktur die nötig ist um nicht den Überblick zu verlieren, denn hier werden alle Rechnungen der FTI Group beglichen.
Dazu kommt eine Budgetplanung: wie viel Geld kommt wann rein und geht wann raus?
Durch unsere internationalen Partner kommt es natürlich auch vor das nicht nur in Euro gezahlt wird. Das Währungsmanagement kauft also verschiedene Währungen (US-Dollar, AU-Dollar, Britische Pfund usw.) ein und handelt mit Ihnen. Es muss sichergestellt werden dass keine Risiken eingegangen werden. Dafür wird mit dem Tool Bloomberg gearbeitet. Das Tool stellt (unteranderem) Sekundengenaue Währungskurse dar. Das hilft bei Verhandlungen mit Banken.
Ich finde die Abteilung super, die Aufgaben sind vielfältig und ich lerne eine Menge über den Zahlungsverkehr einer großen Firma.
Verfasst von Jana H.
</Franz Globus>

 

142
haben das gesehen
102
finden das hilfreich
107
gefällt das